WEIL’S DIE MISCHUNG MACHT:
UNTERSCHIEDLICHSTE FACHKRÄFTE BEI LUDWIG FREYTAG.

Unsere moderne, qualitätsbewusste und vielfältige Bauunternehmensgruppe benötigt eine gesunde Mischung aus Wissen, Erfahrung und Leuten, die richtig anpacken können. Berufseinsteiger bringen frisches Wissen mit – nur fehlt ihnen oftmals die Erfahrung, dieses Wissen praktisch umzusetzen. Gestandene Arbeitnehmer bringen einen großen Erfahrungsschatz mit. Wird diese Erfahrung jedoch nicht mit dem aktuellen Wissen versorgt, gehören sie schon bald zum alten Eisen.

Genau das sind die zwei Punkte, an denen wir ansetzen: Jungen Mitarbeitern bieten wir die Chance, von erfahrenen Kollegen zu lernen, an ihren Aufgaben zu wachsen und nach und nach mehr Verantwortung zu übernehmen. Versierten Fach- und Führungskräften geben wir wiederum die Möglichkeit, ihre Erfahrungen bei uns gewinnbringend einzusetzen, an die nachfolgenden Generationen weiterzugeben sowie sich durch Fort- und Weiterbildungen immer auf dem neusten Wissenstand zu halten und sich selbst fortlaufend weiterzuentwickeln.

ERFAHRUNGEN VON ERFAHRENEN.

MARK H., PROJEKTLEITER BEI RMT

MARK H., PROJEKTLEITER BEI RMT

„Bereits in der Vorstellungsrunde herrschte ein reger Austausch und Interesse an mir als Person sowie an meinen vorhergehenden Tätigkeiten. Besonders die Innovationen bei RMT bereiten viel Freude und Lust am Arbeiten, denn gute Ideen werden nach kurzer Zeit umgesetzt und von Kollegen genutzt und akzeptiert. In meiner Tätigkeit als Projektleiter kann ich mich vollends entfalten und zusammen mit Kunden individuelle Lösungen entwickeln. Wenn am Ende eines Projektes die eigens geplante Anlage problemlos in den Betrieb übergeht, erfüllt einen dies auch mit ein wenig Stolz.“

ISABEL D., MITARBEITERIN IN DER RECHNUNGSPRÜFUNG BEI LUDWIG FREYTAG

ISABEL D., MITARBEITERIN IN DER RECHNUNGSPRÜFUNG BEI LUDWIG FREYTAG

„Ich erinnere mich an meine ersten Arbeitstage zurück, dass ich von allen Kollegen sehr herzlich und offen empfangen wurde und mir jeder mit Rat und Tat zur Seite stand, wenn ich Fragen oder Probleme hatte. Das Arbeitsklima untereinander ist sehr positiv – selbst in stressigen Arbeitsphasen herrscht gute Laune untereinander und es wird ein hoher Stellenwert auf ein gemeinsames, respektvolles Miteinander gelegt. Was mir persönlich am besten gefällt, ist der Zusammenhalt untereinander – seien es die unterschiedlichen Firmenfeste oder auch unsere betriebsinterne Fußballmannschaft. Wie ein Kollege einmal zu mir sagte: „Ludwig Freytag ist wie eine große Familie!“ und dies kann ich nur bestätigen.“

HAROLD S., PROJEKTLEITER BEI LUDWIG FREYTAG

HAROLD S., PROJEKTLEITER BEI LUDWIG FREYTAG

„Äußere Umstände und das Bedürfnis, meiner beruflichen und persönlichen Linie treu bleiben zu können, führten bei mir dazu, dass ich mich für einen Kurswechsel entschied. Bereits vorhandene persönliche Kontakte sowie einige Gespräche gaben mir schließlich die Sicherheit, dass auch Mitarbeiter jenseits der „Demarkationslinie 50 plus“ im Unternehmen Ludwig Freytag willkommen sind. Als Projektleiter im Bereich der Zweigstelle Emden kann ich, unter Beachtung der klaren Firmenstrukturen, weitgehend eigenständig arbeiten. Ich empfinde es nach meinem „Kurswechsel“ als besonders sinnvoll, endlich wieder etwas bewegen zu können, anstatt immer nur auf der Stelle zu treten.“

MARCEL D., SICHERHEITS- UND GESUNDHEITSSCHUTZKOORDINATOR BEI BPN

MARCEL D., SICHERHEITS- UND GESUNDHEITSSCHUTZKOORDINATOR BEI BPN

„In meiner Tätigkeit als Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator habe ich die Möglichkeit, spannende Projekte aus den verschiedensten Bereichen des Bauwesens zu betreuen. Die Arbeit ist stets abwechslungsreich und interessant und man hat die Möglichkeit, hier auch eigenständig Lösungen zu erarbeiten. Berufliche Leistung wird immer konstruktiv und fair wertgeschätzt. Da ich zwischenzeitlich in einem anderen Unternehmen tätig war und zu BPN zurückgekehrt bin, kann ich für mich persönlich sagen, dass ich die Zufriedenheit, morgens zur Arbeit zu gehen, umso mehr wertschätze.“

THORSTEN B., MITARBEITER IN DER MASCHINENTECHNISCHEN ABTEILUNG BEI LUDWIG FREYTAG

THORSTEN B., MITARBEITER IN DER MASCHINENTECHNISCHEN ABTEILUNG BEI LUDWIG FREYTAG

„Als Stahlbauschlosser wechselte ich im August 2015 zu Ludwig Freytag, da mein vorheriger Arbeitgeber in die Insolvenz ging. Ich bin also per Zufall bei LF gelandet. Dies war ein sehr glücklicher Zufall, denn ich wurde sofort sehr herzlich aufgenommen und erhielt eine kompetente Einarbeitung durch meine Kollegen. Ich erlebte in dieser Zeit hohe Fachkompetenz und lernte interessante Arbeitsbereiche mit all ihren Facetten kennen. Einige Monate später absolvierte ich erfolgreich einen Schweißlehrgang. Bis heute fühle ich mich sehr wohl und bin glücklich darüber, ein Teil der LF-Gruppe zu sein. Ich hätte nicht gedacht, dass es in solch einer großen Firma so familiär zugeht. Hier sind wir keine Mitarbeiter nach Nummern.“

Andre T., Strassenbauer bei Franz Wickel

Andre T., Strassenbauer bei Franz Wickel

„Vor einigen Jahren begann ich gemeinsam mit meiner Kolonne die Arbeit bei Franz Wickel. Teamgeist wird bei uns groß geschrieben, die Leute hier sind einfach dufte. Die Kollegen nehmen sich Zeit, Fragen zu beantworten, sodass man einiges dazulernen kann. Im März beginne ich meine Fortbildung zum Werkpolier.“

Kevin F., Netzmeister Gas und Wasser bei Ludwig Freytag

Kevin F., Netzmeister Gas und Wasser bei Ludwig Freytag

Im August 2009 habe ich meine Ausbildung bei Ludwig Freytag als Rohrleitungsbauer begonnen. Nach der erfolgreichen Ausbildungszeit im dualen System, habe ich an vielen verschiedenen Einsatzorten ein fundiertes Fachwissen aufbauen können. Unter anderem das Schweißen von PE-Leitungen im Gas- und Wasserbereich, die Bedienung verschiedenster Baugeräte wie z.B. Minibagger, Radlader, Erdrakete und vieles mehr. Ich lernte dabei viele neue Arbeitskollegen kennen und einige davon wurden zu guten Freunden.

Mein Aufgabenfeld wurde immer weitläufiger und ich bekam sehr früh die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen. Aufgrund meiner erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung, hatte ich die Möglichkeit mit Hilfe eines Stipendiums der IHK mich weiter fortzubilden. Im Sommer 2015 bot sich für mich die Möglichkeit zur Meisterschule nach Köln zu gehen. Dort war ich mit meinen 23 Jahren einer der jüngsten Teilnehmer. Ludwig Freytag stellte mich für diese Aufstiegsfortbildung in Vollzeit für 7 Monate frei. Im April 2016, nach allen bestandenen Prüfungen, durfte ich mich dann Netzmeister in den Bereichen Gas und Wasser nennen.
Seit dem bin ich zuständig für viele interessante Aufgaben wie Überwachung unserer Nachunternehmer, Materialdisposition, Aufmaßerstellung, Koordination mit Auftraggebervertretern und viele mehr.

Ich bin stolz darauf die Karriereleiter so schnell aufgestiegen zu sein und zusammen mit der Firma Ludwig Freytag so viele Möglichkeiten zu meiner persönlichen und beruflichen Entwicklung bekommen zu haben.

5 gute Gründe

Es ist gar nicht so leicht zu sagen, was das Arbeiten bei Ludwig Freytag so besonders macht – schließlich kommen verschiedenste Vorzüge zusammen, die alle in Bezug zueinander stehen. Im Folgenden dennoch einige überzeugende Ansatzpunkte.

Jeder unserer Mitarbeiter kann in hohem Maße eigenverantwortlich Arbeiten. Bei Fragen oder Problemen stehen unsere Türen jedoch immer zur Unterstützung offen.

Wir sind bewusst anders. Bei uns zählt noch der Handschlag, denn wir verstehen uns nicht als Konzern.

Verantwortung und Vertrauen prägen unsere Denkweise. Wir vertrauen dem gesunden Menschen­verstand.

Fort- und Weiterbildung ist uns wichtig. Unsere Führungskräfte kommen zum Großteil aus den eigenen Reihen.

Flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege sorgen für einen reibungslosen Arbeitsablauf.

Freie Jobs für Sie
Jetzt
initiativ
bewerben